Ausschreibung 1. Kölner Literaturnacht

Auf dem Photo: Buchhandlung Olitzky in Köln-Sülz

Am 4. Mai 2019 soll erstmals die „Kölner Literaturnacht“ stattfinden.

Der im April 2018 gegründete Verein Literaturszene Köln ruft alle professionellen Kölner Literaturakteurinnen und Literaturakteure auf, Ideen für eine Literaturveranstaltung im Rahmen der 1. Kölner Literaturnacht zu entwickeln und diese bis zum 30. November 2018 einzureichen. Kontaktadresse und Basis-Veranstaltungscheckliste finden sich untenstehend.

Idee und Ziel der Kölner Literaturnacht ist es, die Vielfalt und Qualität unserer Literaturszene abzubilden und dem Publikum Aktive, Texte, Orte und attraktive Konzepte vorzustellen. Die Kölner Literatur soll in ihrer Vielfalt widergespiegelt und sichtbar gemacht werden. Außerdem möchten wir durch diese Gemeinschaftsaktion die Literaturszene weiter vernetzen und einen Austausch inner- und außerhalb der Szene ermöglichen. Voraussichtlich können an 30 Orten Veranstaltungen mit etwa 60 Akteuren realisiert werden. Die Nacht wird mit einer von uns veranstalteten Abschlussparty enden.

Rahmenbedingungen:

1) Die Kölner Literaturnacht findet am 4. Mai 2019 zwischen 16.00 und 24.00 Uhr statt. Die „Nacht“ fängt früh an, damit auch Veranstaltungen für Kinder angeboten werden können. Teilnehmen können grundsätzlich alle professionellen Akteurinnen und Akteure der Kölner Literaturlandschaft, d.h. bereits etablierte Veranstalterinnen und Veranstalter sowie Veranstaltungsorte genaus so wie Buchhandlungen, Verlage u.ä. Im Rahmen der Nacht sollen ausschließlich Texte von Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzern vorgestellt werden, die in Köln wohnen oder arbeiten und einen Bezug zur Stadt haben (Wichtig: Übersetzerinnen und Übersetzer stellen natürlich die Texte von Autoren vor, die in der Regel nicht in Köln leben).

2) Die Veranstaltungen an den einzelnen Orten sollen spätestens um 24.00 Uhr enden, um allen Teilnehmenden den Besuch der im Anschluss stattfindenden Party zu ermöglichen.

3) Die einzelnen Programmpunkte sollten nach Möglichkeit zwischen 30 und 45 Minuten dauern. Jeder Veranstaltungsort/Mitveranstalter sollte sich darauf einstellen, Programmpunkte zu wiederholen, damit wir nicht nur ein möglichst breit gefächertes Publikum erreichen, sondern dieses auch unterschiedliche Veranstaltungsorte aufsuchen kann. Das Publikum soll die Literaturnacht dazu nutzen, Neues kennenzulernen. Die Stadt soll auf diese Weise von und durch Literatur belebt werden.

4) Alle auftretenden Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer sollen für den Abend einmalig ein Honorar von 300 Euro erhalten. Eine (technische) Ausstattung sowie Bestuhlung und eine für eine Veranstaltung benötigte „Infrastruktur“ sollte nach Möglichkeit am Veranstaltungsort vorhanden sein bzw. durch die jeweiligen Veranstalter bereitgestellt werden.

5) Für die Kölner Literaturnacht wird ein zentrales Ticket verkauft, das im Vorverkauf sowie an der Abendkasse erworben werden kann und mit der Besuch aller Veranstaltungen möglich ist. Die Eintrittsgelder vereinahmt der  Literaturszene Köln e.V., um die Literaturnacht zu finanzieren. Die einzelnen Veranstaltungsorte können keine Eintrittgelder erheben. Der Verein Literaturszene Köln hat an verschiedenen Stellen Mittel für die finanzielle Unterstützung der Literaturnacht beantragt, die zum Teil bereits bewilligt wurden. Mit diesen Mitteln werden die Honorare, sowie die inhaltliche und logistische Organisation der Kölner Literaturnacht, Werbemittel und Pressearbeit zentral finanziert, so dass alle Mitmachenden davon profitieren.

6) Ein vom Literaturszene Köln e.V. ausgewähltes Kuratorium stellt aus den verschiedenen Programmvorschlägen ein abwechslungsreiches Gesamtprogramm zusammen. Wir regen ausdrücklich an, neben Lesungen auch Gesprächsrunden oder andere Formate anzubieten. So halten wir unter anderem auch Verlagsbesuche, Lesekreise (Kurzversion), Literaturquize, interaktive Lesungen für Kinder, Übersetzerwerkstätten, Illustratorenworkshops für sehr attraktiv.

7) Der Literaturszene Köln e.V. wird einen Ort mit Programm bespielen. An diesem Ort möchten wir zum Abschluss alle aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 1. Kölner Literaturnacht zur gemeinsamen Party ab 23.30 Uhr einladen.

Wer ist dabei? Wir bitten um Einreichungen von Veranstaltungsidee, des Veranstaltungsortes und der Beteiligten!

Damit aus der Kölner Literaturnacht auch wirklich eine Nacht wird, weisen wir darauf hin, dass nicht alle Veranstaltungsangebote um 19.30 Uhr beginnen können. Es muss eine Staffelung geben, über die man bei der konkreten Planung im Einzelfall entscheiden muss.

Einsendeschluss für alle Ideen ist der 30. November 2018!

Die Einsendungen gehen per E-Mail an literaturnacht@literaturszene-koeln.de

Alle Beteiligten werden bis zum 20. Dezember 2018 informiert. Bei einem gemeinsamen Treffen im Januar 2019 werden wir weiterplanen und hoffen auf einen regen Austausch.

Wir bitten um Verständnis, falls eine Idee oder ein Vorschlag in der 1. Kölner Literaturnacht nicht berücksichtig werden kann. Unter Umständen können logistische oder finanzielle Gründe zu einer Limitierung führen.

Wir freuen uns auf viele Programmideen und hoffen auf eine rege Beteiligung, um die Literatur in Köln sichtbarer zu machen.

Ihr/Euer

Literaturszene Köln e.V.

 

Die wichtigsten Informationen (und Voraussetzungen) für die Einreichung von Programmvorschlägen auf einen Blick:

Einreichung der Vorschläge bis 30. November 2018 an per E-Mail an die Adresse literaturnacht@literaturszene-koeln.de

Folgendes sollte enthalten sein:

Veranstalter

Ort/Adresse

Telefon/E-Mail

Programmidee

Teilnehmende

Angedachter Beginn

Maximale Besucheranzahl

Bestuhlung vorhanden?

Ausstattung (Mikrofonanlage, Beamer etc.)