Verschiebung der 2. Kölner Literaturnacht

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Situation wurde die 2. Kölner Literaturnacht verschoben. 

Nähere Informationen finden Sie in folgender Pressemitteilung:

7. April 2020. Die 2. Kölner Literaturnacht findet aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr nicht statt. Dies entschied der Vorstand des Vereins Literaturszene Köln e.V. als Ausrichter der Veranstaltung. Ursprünglich war die Literaturnacht für den 9. Mai 2020 geplant.

Die Entscheidung hatte sich abgezeichnet, nachdem die Durchführung von Veranstaltungen im Mai immer unwahrscheinlicher wurde; nicht nur aufgrund von möglichen Veranstaltungsverboten oder einer ausgeweiteten Kontaktsperre, sondern vor allem, um die Gesundheit der Mitwirkenden und der Besucherinnen und Besucher zu schützen. Darüber hinaus hatten gut 20 Prozent der eingeplanten Orte von sich aus abgesagt, da sie aufgrund der aktuellen Situation keine angemessene Veranstaltungsausrichtung sicherstellen konnten.

Bereits über KölnTicket erworbene Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

»Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen«, so Uwe Kalkowski, Vorstandvorsitzender des Vereins. »Aber der Schutz der Gesundheit und damit der Gesellschaft steht über allem. Auch wenn es im Mai keine Kontaktsperren mehr geben sollte, ist das Virus damit ja nicht aus der Welt.« Was wird nun aus den geplanten Veranstaltungen, die an 57 Orten in ganz Köln stattfinden sollten? Bettina Fischer, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Vereins dazu: »Wir möchten die 2. Kölner Literaturnacht nicht sang- und klanglos absagen, vielmehr möchten wir sie gerne verschieben: Denn es ist gerade jetzt sehr wichtig, dass wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln in gebotener Frist besondere Aufmerksamkeit für die Literatur schaffen! Wir alle wissen, dass dies nach diesem Frühjahr notwendiger denn je ist.«

Eine Wiederaufnahme der 2. Kölner Literaturnacht ist für das Frühjahr 2021 geplant, vorbehaltlich der Finanzierung durch Fördermittel.

Literaturszene Köln e.V.
Der Vorstand

Uwe Kalkowski
Bettina Fischer
Paula Döring

Soforthilfe für freischaffende Künstlerinnen und Künstler in NRW

Heute, am 20. März 2020 wurde von Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das Sofortprogramm zur Unterstützung freischaffender Künstlerinnen und Künstler verkündet. Damit sollen Honorarausfälle aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise abgemildert werden. Bedingung ist, dass die Betroffenen einen ständigen Wohnsitz in NRW haben.

Das Antragsformular ist online und kann hier heruntergeladen werden.

Fragen dazu bitte nicht hier stellen, sondern direkt an die auf dem Formular angegebenen Kontaktadressen richten!

2. Kölner Literaturnacht: Das Programm

2. Kölner Literaturnacht am 9. Mai 2020 mit 121 Veranstaltungen, 57 Orten und 170 Mitwirkenden. 

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr veranstaltet der Verein Literaturszene Köln e.V. 2020 die 2. Kölner Literaturnacht. Sie findet am 9. Mai 2020 statt – mit 121 Veranstaltungen, 170 Autorinnen und Autoren und Akteuren an 57 Orten in der ganzen Stadt. Das Programm steht fest; die Verteilung der gedruckten Programmhefte findet in der ersten März-Hälfte statt. Online ist es unter koelner-literaturnacht.de abrufbar.

Bei der Kölner Literaturnacht sind bekannte Namen genauso dabei wie Autorinnen und Autoren, die gerade ihre ersten Texte publiziert haben. Es gibt zahlreiche Veranstaltungsformate, wie Diskussionen, Workshops, literarisches Speed-Dating und klassische Lesungen, es gibt die große Bühne und den Geheimtipp – kurz: Die Literaturnacht ist eine abwechslungsreiche Erkundungsreise durch den Literaturbetrieb der Stadt. Das Programm führt dabei an Orte, wo Literatur entsteht oder wo sie regelmäßig präsentiert wird, auf Lesebühnen, in Buchhandlungen und Literaturinstitutionen.

Am 9. Mai kann man mit nur einem Ticket Veranstaltungen im ganzen Stadtgebiet erleben, von Braunsfeld bis nach Kalk, von Nippes bis Sürth.

Koordiniert wird die Literaturnacht durch den 2018 gegründeten Verein Literaturszene Köln e. V., der erneut professionelle Kölner Literaturakteurinnen und Literaturakteure aufgerufen hat, Ideen für Beiträge im Rahmen der 2. Kölner Literaturnacht zu entwickeln. Mit seinen Aktivitäten verfolgt der Verein das Ziel, das literarische Leben der Stadt sichtbarer zu machen, die Arbeitsbedingungen der Kölner Literaturschaffenden zu verbessern und die Vernetzung zwischen den verschiedenen literarischen Praxisbereichen sowie mit anderen Kunstsparten zu fördern.

Die 2. Kölner Literaturnacht wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, der Kunststiftung NRW, der RheinEnergieStiftung Kultur, der REWE Group und der Sparkasse KölnBonn – sowie zahlreichen Literaturaktiven, die sich für die Literaturnacht einsetzen.

www.koelner-literaturnacht.de

Facebook: facebook.com/koelnerliteraturnacht
Instagram: @koelnerliteraturnacht
Twitter: @literaturszene

#kölnerliteraturnacht

Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln 2020

Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 2020: Bewerbungsfrist bis 29. Februar 2020.

Auch im Jahr 2020 vergibt die Stadt Köln zur Förderung junger Künstlerinnen und Künstler je ein Förderstipendium in der Sparte Literatur. Stipendiatin des Vorjahres ist die Essener Autorin Karosh Taha.

Zur Teilnahme am Auswahlverfahren sind Künstlerinnen und Künstler berechtigt, die im Verleihungsjahr nicht älter als 35 Jahre werden (Jahrgang 1985 und jünger). Außerdem ist Voraussetzung, dass die Bewerber in Nordrhein-Westfalen leben; es wird erwartet, dass der Preisträger/die Preisträgerin, die nicht aus Köln kommen, während der Dauer der Förderung den Lebensmittelpunkt in Köln hat. Dafür steht für einen Zeitraum von drei Monaten das städtische Gastatelier zur Verfügung. Die Stipendien sind ab 2020 mit jeweils 12.000 € dotiert. Zusätzlich richtet die Stadt Köln eine Lesung der Preisträgerin oder des Preisträgers im Literaturhaus Köln aus.

Bewerbungsschluss ist 29. Februar 2020 (Ausschlussfrist).

Bewerbungsunterlagen sind hier erhältlich:
Kulturamt der Stadt Köln
Richartzstr. 2-4 / Zimmer 107
50667 Köln
Telefon: 0221-23481
Fax: 0221-24953
E-Mail: gerd.winkler@stadt-koeln.de.

Außerdem stehen die Unterlagen als Download zur Verfügung: http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/kultur/kulturfoerderung/foerderstipendien-fuer-junge-kunst

Ausschreibung 2. Kölner Literaturnacht

Am 9. Mai 2020 findet die 2. Kölner Literaturnacht statt

Der Verein Literaturszene Köln ruft nach dem großen Erfolg der 1. Kölner Literaturnacht zum zweiten Mal professionelle Kölner Literaturakteurinnen und Literaturakteure auf, Ideen für eine Literaturveranstaltung im Rahmen der 2. Kölner Literaturnacht zu entwickeln und diese bis zum 8. November 2019 einzureichen.

Idee und Ziel auch der 2. Kölner Literaturnacht ist es, die Qualität unserer Literaturszene zu präsentieren und dem Publikum Aktive, Texte, Orte und attraktive Konzepte vorzustellen. Die Kölner Literatur soll in ihrer Vielfalt sichtbar gemacht werden und die Literaturnacht Raum für Vernetzung bieten. Weiterlesen

Ein Literaturfestival zur Lage der Autorin

Vom 27.–29. September 2019 findet zum ersten Mal INSERT FEMALE ARTIST in der Alten Feuerwache Köln statt.

»Eine Frau braucht Geld und ein Zimmer für sich allein, wenn sie Bücher schreiben
möchte« – postulierte Virginia Woolf vor nun über 110 Jahren.
Zeit für eine Bestandsaufnahme: Welches Zimmer bewohnt die Autorin der
Gegenwart, wie wird sie für ihre literarische Arbeit entlohnt, wie gewürdigt? Und in
welche Erinnerungs- und Darstellungsräume werden Autorinnen bis heute gestellt? Weiterlesen

Fünf Jahre LAND IN SICHT

LAND IN SICHT e.V. ist ein Verein für Literatur- und Kulturveranstaltungen in Köln. Redaktion & Organisation: Mario Frank, Kevin Kader, André Patten, Lea Sauer, Eva Schwert, Melissa Steinsiek-Moßmeier, Martin Stengel, Tabea Venrath. Photo: (c) Silviu Guiman

Am 17. Oktober 2019 feiert die Kölner Lesereihe LAND IN SICHT ihren fünften Geburtstag. Natürlich mit einer Lesung im Café Fleur.

Es ist bereits die 37. Lesung der Kölner Lesereihe. Seit der ersten Veranstaltung vor fünf Jahren hat sich viel getan bei LAND IN SICHT. Weiterlesen

Alle Scheinwerfer auf die Kölner Literaturszene – für eine Nacht

Lebendigkeit und Vielfalt – der Verein Literaturszene Köln e.V. veranstaltete am 4. Mai 2019 mit zahlreichen Partnern die 1. Kölner Literaturnacht.

„Schon nach dem Aufruf an alle professionellen Kölner Literaturakteurinnen und Literaturakteure, Ideen für eine Literaturveranstaltung im Rahmen der 1. Kölner Literaturnacht zu entwickeln, waren wir überwältigt von der Vielfalt und der Vielzahl der eingereichten Vorschläge. In der Literaturszene haben sich so ganz neue Kooperationen gefunden, auch das gehört ja zum Sichtbarmachen und Vernetzen“, so Uwe Kalkowski, der Vorsitzende des Vereins Literaturszene Köln e.V. bei der Abschlussparty im Festivalzentrum im Comedia Theater. Dort wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Bettina Fischer, Leiterin des Literaturhauses Köln und ebenfalls im Vorstand der Literaturszene Köln e.V., ergänzt: „Am 4. Mai haben wir das alles nun in die Stadt hinausgetragen: Viele Kölnerinnen und Kölner sind unserem Ruf gefolgt und haben sich auf ganz neue literarische Spuren begeben. Ein wirklich toller Erfolg für alle und für die Literaturstadt Köln! Das weist in die Zukunft.“ Weiterlesen

1. Kölner Literaturnacht

Einige der wichtigsten Verlage sind in Köln ansässig, zahlreiche ausgezeichnete Buchhandlungen bereichern das Stadtbild, viele Autorinnen und Autoren leben hier, Lesungsangebote und Literaturfestivals gibt es jede Menge. Seit 2017 kann man in Köln Schreiben studieren, sowohl an der Universität zu Köln als auch an der Kunsthochschule für Medien. Und in der Stadt werden renommierte Preise und Stipendien vergeben. Diese ganze Bandbreite der Kölner Literaturschaffenden wird sichtbar bei der 1. Kölner Literaturnacht am 4. Mai 2019! Weiterlesen

Kölner Stipendien für Kinder- und Jugendliteratur

Erstmals werden in Köln zwei Stipendien für Kinder- und Jugendliteratur vergeben, die vom Jungen Literaturhaus Köln ausgeschrieben und im Zuge der Autorenförderung mit Mitteln der Stadt Köln sowie der Imhoff Stiftung ausgestattet werden. Die altersunabhängigen Stipendien in Höhe von jeweils 12.000 € sollen zwei professionellen Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren ermöglichen, sich für die Zeit der Förderung ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang auf ein Publikationsvorhaben konzentrieren zu können. Eine gemeinsame Bewerbung mit Illustratorinnen und Illustratoren ist möglich, wobei das Gemeinschaftsprojekt von den Autor*innen eingereicht werden sollte. Ab 2019 wird die Förderung für Kinder- und Jugendliteratur jährlich vergeben. Die Bewerbungsfrist für die Stipendien 2019 ist der 15. Mai 2019. Weiterlesen