Projekte

Vernetzung, bessere Sichtbarkeit, Verbesserung der Arbeitbedingungen von Kölner Literaturschaffenden – das sind drei der Kernziele des Vereins Literaturszene Köln e.V. Was erst einmal etwas abstrakt klingen mag, soll durch konkrete Projekte erreicht werden. Auf dieser Seite gibt es eine Übersicht über aktuelle und geplante Projekte des Vereins.

Schreibraum Köln
In der Steinstraße 12 im Pantaleonsviertel existiert seit 2017 der Schreibraum Köln, ein städtisch geförderter Coworking-Space für Autoren und Übersetzer. Zehn Schreibtische, drei Rückzugs-Räume sowie eine kleine Bibliothek bieten genügend Spielraum für Ruhe und Austausch, für Seminare, Workshops und kleine Lesungen. Zurzeit nutzen dreißig Autoren den Kölner Schreibraum, der ihnen für 30 Euro im Monat rund um die Uhr zur Verfügung steht. Die Räumlichkeiten werden mit Mitteln des Kulturamts der Stadt Köln und unter Trägerschaft des Vereins Literaturszene Köln e.V. gemietet.

Kölner Literaturnacht
Am 4. Mai 2019 wird die erste Kölner Literaturnacht stattfinden. Idee und Ziel der Kölner Literaturnacht ist es, die Vielfalt und Qualität unserer Literaturszene abzubilden und dem Publikum Aktive, Texte, Orte und attraktive Konzepte vorzustellen. Die Kölner Literatur soll in ihrer Vielfalt widergespiegelt und sichtbar gemacht werden. Außerdem dient diese Gemeinschaftsaktion der weiteren Vernetzung der Literaturszene unterneinander. Sie ermöglicht einen Austausch inner- und außerhalb der Szene. Die Einreichungsfrist für Projekte endete am 30. November 2019. Momentan werden die Einreichungen gesichtet, um daraus ein Programm zu kuratieren, das Anfang 2019 stehen soll.